Sviatoslava Luchenko

Sviatoslava Luchenko (*1982) schloss ihr Studium an der Tschaikovsky Musikakademie in Kiev, Ukraine im Fach Bandura und Gesang und 2009 in Orchesterleitung bei Prof. Allin Vlasenko ab. Zur gleichen Zeit trat sie als Sängerin und Musikerin auf, realisierte Radioaufnahmen und ging europaweit auf Konzertreisen.

In der Schweiz setzte sie ihr Dirigierstudium bei Prof. Ralf Weikert an der Hochschule für Musik Luzern fort und hat 2011 erfolgreich mit dem Master of Arts abgeschlossen.

Als Gastdirigentin leitete Sviatoslava Luchenko diverse Orchester, u. a. Kherson Kammerorchester, Dnipropetrovsk Philharmonie Orchester, Nationales Sinfonieorchester der Ukraine, Orchester Philharmonie Ruse, Karlsbad Sinfonieorchester, Marienbad Sinfonieorchester, Sinfonieorchester Foggia sowie verschiedene Ensembles für neue Musik.


Als Dirigentin lässt sie sich durch die Besuche internationaler Meisterkurse und in Zusammenarbeit mit den Dirigenten wie Ralf Weikert, Manfred Huss, Volodymyr Sirenko, Alois Koch und Allin Vlasenko inspirieren.

Neben dem OKVZ leitet Sviatoslava die RegioSingers Frauenfeld und ist als Konzertsängerin und Musikerin in der Schweiz tätig.